SPD-Engenhahn.de

SPD Engenhahn bereitet sich auf die Kommunalwahl 2021 vor

Engenhahn, 03.09.2020 Pressemitteilung der SPD Engenhahn
In seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause standen neben den anstehenden Sachthemen auch organisatorische Weichenstellungen auf der Tagesordnung der Engenhahner SPD.

Nachdem Ortsvorsteher Peter Woitsch seine Bereitschaft zu einer weiteren Kandidatur bestätigt hat, geht es nun darum eine SPD Liste zur Ortsbeiratswahl am 14. März 2021 aufzustellen. Wie schon bei vorangegangen Ortsbeiratswahlen will die SPD auch Nichtmitgliedern Plätze auf ihrer Liste bereitstellen, im Besonderen jenen, die sich kommunalpolitisch für die dörflichen Belange einsetzen. Wichtig ist es ihr auch, junge Menschen für diese wichtige demokratische Aufgabe zu begeistern. Ortsvorsteher Woitsch gab einen Bericht über die Arbeit im Ortsbeirat und stellte die gute, gedeihliche Zusammenarbeit mit den Kollegen der CDU, sowie Bürgermeister Joachim Reimann und dem ersten Beigeordneten Dr. Norbert Beltz dar. Auf einer im Oktober stattfindenden Mitgliederversammlung soll auch der Ortsbezirksvorstand Engenhahn neu gewählt werden.
Die Sachthemen liegen auf der Hand: Neben allen anderen Angelegenheiten, wie Renovierung Bürgerhaus, Renovierung des vereinseigen Sportlerheims, der multifunktionalen Gestaltung des Untergeschosses im Historischen Rathaus, der Herrichtung der Anlage am Ochsenbrunnen, muss endlich Schwung in Sachen Verkehrsberuhigung in der Ortsdurchfahrt gebracht werden werden. Eine der neuralgischen Gefahrenpunkte bildet dabei die Ortseinfahrt der L3273 aus Niederseelbach zusammen mit der Einmündung der Forsthausstraße.
Die Raserei stört nicht nur die Ruhe der Anwohner auch in der Straße Im Grund und in der Forsthausstraße, sondern stellt eine massive Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer dar. Der Engenhahner SPD-Vorstand fordert deshalb alle maßgeblichen Stellen dazu auf, endlich geeignete Schritte zu einer nachhaltigen Verkehrsberuhigung einzuleiten. Das kann nur ein erster Schritt sein, dem weitere nachhaltige Maßnahmen folgen müssen.
Das Land Hessen darf nicht aus seiner Verantwortung entlassen werden und muss endlich auch die umfassende Renovierung der L3273 in die Hand nehmen, die im kürzlich veröffentlichten Maßnahme-Katalog von Hessen-Mobil – und sehr zum Entsetzen der SPD Engenhahn – zum wiederholten Male nicht aufgeführt wird. Überall im Lande lässt Verkehrsminister al-Wazir schnelle kosmetische Straßenreparaturen durchführen. Für wirklich notwendige Arbeiten fehlt dann halt das Geld. Das muss sich schleunigst ändern. Darüber habe man auch den heimischen SPD Landtagsabgeordneten Marius Weiss sofort informiert und um Unterstützung gebeten.
SPD-Fraktionssprecher Thomas Dunemann versicherte den Anwesenden, dass ein entsprechender Antrag auf den Weg gebracht wird, in dem auch die Aufnahme der gesamten Ortsdurchfahrt Engenhahn in den Lärmaktionsplan des Landes Hessen nach § 47 des Bundesimmissionsschutzgesetzes gefordert wird.